Aus der Geschichte von Neudorf

Eine Sage aus Neudorf

  9./10.Jh. - 1648
6./10.Jh. Erste urkundlich erwähnte Schürfungen im Gebiet des heutigen Ortes.
1179 Erste urkundliche Erwähnung von Bölkendorf, das als Ursprung von Neudorf angesehen wird.
1300 Fürst Otto I. von Aschersleben (Anhalt) erteilt einigen Klöstern die Erlaubnis, im oberen Selketal besonders "in loco qui Birbom vulgariter appelatur" (an einem Ort, der gewöhnlich Birnbaum genannt wird) nach Erz zu schürfen.
1324 Erwähnung der Siedlung Birnbaum.
1460 Letzter Hinweis, dass Bölkendorf bewohnt ist. Später ist es nur noch eine Wüstung.
1531 Gründung von "NEUENDORF", zugehörig dem Amte Bärenrode, durch Botho den Glückseligen von Stolberg.
1539 Die ersten Taler werden aus Birnbaumer Silber geprägt.
1608 Das Saalbuch vermittelt erste sichere Zahlenangaben und Kenntnisse.
Erwähnung eines Kupfer- Silber- und Bleibergwerks zum Meuseberg (Meiseberg).
1618-48
Dreißigjähriger Krieg. Neudorf wird mehrmals gebrandschatzt und geplündert, Kampf der "Harzschützen" gegen das Unrecht.
(interessant zu lesen: Otto Gotsche "... und haben nur den Zorn")

 
nach oben

  Bis 1931
1702 Ein Großbrand vernichtet die Häuser in der Haupt- und Hinterstraße.
1806 Am 19. Oktober schießen französische Soldaten den Dorfschulzen und seine beiden Schöffen nieder, die Gemeindekasse wird ausgeraubt.
1834 Letzte große Rodung südwestlich von Neudorf, bei der die Feldflur "Orl" entstand.
1848 Revolutionäre Aktionen der bergmännischen Bevölkerung.
1886-87 Bau einer neuen Backsteinkriche.
1889 Erste Fahrt der Grubenbahn Neudorf-Silberhütte. Der Betrieb wurde 1909 wieder eingestellt.
1893 Die Bergleute feiern ihr letztes Bergmannsfest auf dem Festplatz am Pfaffenberg.
1910/12 Stilllegung der Bergwerksbetriebe - Beginn des Fremdenverkehrs.
1914 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr.
1922/23 Neudorf wird ans Stromnetz angeschlossen.
1931 Vierhundertjahrfeier und Erschließung der Stahlquelle.

 
nach oben

  Bis 1989
1945 Am 14. April war für Neudorf der 2. Weltkrieg zu Ende.
1949 Am 04. April wurde der Kindergarten eröffnet.
1953/54 Versuchsweise Wiedereröffnung der Gruben Pfaffenberg und Meisberg.
1956 Nach der Schließung der Schächte, Bau der Wasserleitung und Einbau der Pumpe in der Grube Meiseberg.
1959 Bau der Straße Neudorf-Dankerode.
Der FDGB-Feriendienst Stolberg übernimmt die Betreuung der ersten FDGB-Urlauber.
1969-90 Aufschwung des Fremdenverkehrs durch den FDGB-Feriendienst, Betriebsferienheime und durch den Bungalow-Bau.
1964 Am 31. Dezember zur Volkszählung hat Neudorf 823 Einwohner.
1974 Fertigstellung der Turnhalle und der Schwesternstation.
1981 450-Jahr-Feier auf dem neu geschaffenen Festplatz.
1985 Titel "Staatlich anerkannter Erholungsort".
1989 09. November "stürmische" öffentliche Volksvertretersitzung zur politischen Wende.
Die ersten Neudorfer fahren durch die geöffnete Grenze in den Westharz.

 
nach oben

  Bis heute
1990 Am 06. Mai erste demokratische Wahlen des Bürgermeisters und des Gemeinderates.
1991 Am 26. November wird die Umgehungsstraße feierlich dem Verkehr übergeben.
Erneuerung Kanalisation und Straßenbau - 
Kleine Gasse
1993 Erneuerung Kanalisation und Straßenbau - Unterstraße und Pfaffenberg
1994 2. Harzfest in Neudorf mit ca. 20.000 Besuchern.
1996 Erneuerung Kanalisation und Straßenbau - Große Gasse und Steigerstraße
1997 Ländlicher Wegebau Haynscher Weg und Meiseberg
1998 Inbetriebnahme des neuen Gemeindehauses (ehemalige Schule).
Eröffnung der Aktiv Wellness Oase Cafe und Minigolfanlage
Ländlicher Wegebau Pfaffenberg / Maschinenberg
1999 Übergabe neuer Spielplatz (früher Feuerlöschteich)
Eröffnung Fachgroßhandelszentrum Zermann (Heizung, Sanitär, Bauelemente)
Eröffnung Cafehaus Tina
2000
Beginn des Dorferneuerungsprogramms
Umbau und Renovierung des Kindergartens
2001
Neubau Wartehalle an der Kirche
Ländlicher Wegebau nördlicher Haynscher Weg, In den Eichen und Orlweg
2002
Neubau der Buswendeschleife und Wartehalle
2003
Um- und Neugestaltung Kirchplatz
Ländlicher Wegebau Harzgeröder Fussweg
2004
Sanierung und Erneuerung der Mehrzweck- und Sporthalle
Erneuerung Friedhofskapelle
2005
Bau der Schmutzwasserdruckleitung Dankerode, Neudorf, Harzgerode
Erneuerung Kanalisation und Straßenbau - Schul- und Gemeindestraße
Ländlicher Wegebau Dessauerweg
2006
Anschluss der ersten Haushalte an die zentrale Schmutzwasserentsorgungsanlage,
Sanierung der Heimatstube
Bau Schmutzwasserkanalisation Haupt- und Hinterstraße
2007
Bau Schmutzwasserkanalisation Mühlweg und Neue Straße
(bis zum Ellenbogen), die Neue Straße erhält ausserdem
eine neue Fahrbahndecke. Sanierung des Feuerwehrdepots.
Ländlicher Wegebau im Sonnenweg.
2008
Fertigstellung Fahrbahn Neue Straße, Neubau Straßenbeleuchtung
Hauptstraße / Hinterstraße, 1. Abschnitt Gehwege Hauptstraße
2009
Bau der Gehwege und Oberflächenentwässerung Hauptstraße / Mühlweg,
Straßenbeleuchtung Mühlweg / Mittelweg, Neubau Spielplatz
2010
Nebenanlagen Neue Straße / Mühlweg fertiggestellt,
am 01. September zwangsweise Zuordnung zur Einheitsgemeinde Stadt Harzgerode,
Abbruch der kommunalen Eintwicklung

Besuchen Sie auch unsere Heimatstube in der Schulstraße 79

Ansprechpartner sind:

Frau Käte Große, Mühlweg 126a, Tel.: (03 94 84) 62 22
Tourist-Information Neudorf, Schulstraße 79, Tel.: (03 94 84) 62 84

nach oben